Das haben wir gesagt

Rede zum Neujahrsempfang der Stadt Preetz am 6.01.2013
Sehr geehrter Herr Kreispräsident,
Sehr geehrte Herren Pröpste,
Sehr geehrte Frau Bürgervorsteherin,
Sehr geehrte Priörin,
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
meine sehr verehrten Damen und Herren,
 

als Vorsitzender des Fördervereines Stadtkirche Preetz danke ich sehr, Ihnen hier kurz den neu gegründeten Verein vorstellen zu können.

Zwei Bilder möchte ich Ihnen dazu vergegenwärtigen:

ruft man den Internetauftritt unserer liebenswerten Stadt auf, erscheint in der Mitte der ersten Bilderreihe eine schöne winterliche Aufnahme der Stadtkirche, hoch stehend über dem Kirchsee, nicht bedrohlich majestätisch, nein - wohl alles überragend aber eher alles beschützend reckt sich ihre Turmspitze über die hochgewachsenen Bäume.

Surft man weiter über die Seiten der Stadt Preetz, kommt man unweigerlich zur Homepage des Verein Schusterstadt Preetz e.V. Und auch hier, gleich in der ersten Zeile prangt einem die stilistisch aber unverwechselbar gezeichnete Stadtkirche Preetz als Hintergrund für den Schusterjungen entgegen.

Zufall? Nein, ich denke nicht. Ganz bewusst wird man das älteste Wahrzeichen dieser Stadt genutzt haben, um unmissverständlich auf unser Preetz hinzuweisen. Weit über die Stadtgrenze hinaus ist die Stadtkirche Preetz den Bürgern und Bürgerrinnen aus Stadt und Land Orientierung und Schutz in und vor allen Wandlungen der Zeitgeschichte gewesen.

Aber auch heute erfüllt die Stadtkirche wichtige Funktionen in und für unsere Stadt:

Als erstes ist die Stadtkirche Preetz natürlich der sichere und zuverlässiger Ort für Wochenschlussandacht an jedem Samstag und Gottesdienst an jedem Sonntag. Alle können die Gewissheit haben, hier willkommen zu sein, viele beruhigt es, dass wir hier für alle Bedürftigen da sind und gemeinsam beten (deshalb läutet während des Vaterunsers die Glocke)

Aber auch anderes:
andere kirchliche Organisationen nutzen oft die Stadtkirche für Veranstaltungen, sie ist einer der größten Räume im Kirchenkreis
Musiker freuen sich immer wieder über die hervorragende Akustik dieses Kirchenraumes
- Viele Menschen - und hier passen viele Menschen rein – kommen gerne zu den Konzerten von Chören und Orchestern der Stadt oder den großen Konzerten der Kirchenmusik
- große Veranstaltungen in der Stadt finden oft ihren Anfang hier in der Stadtkirche
Und auch Menschen, die die Gottesdienste nicht wahr nehmen, ist die Stadtkirche durchaus wichtig:
- Im Winter am Kreuz auf dem Markt sagte jemand zu mir:
Es ist gut zu wissen, dass die Kirche da oben immer für die da ist, die sie brauchen ….Vielleicht ja auch irgendwann für mich
- Und jemand anderes aus einem Geschäft in der Stadt
Ich brauche gar keine Uhr, die Kirchturmuhr gibt mir Orientierung den ganzen Tag
- Und in unserem Gästebuch steht zu lesen
Danke für die immer offene Kirche, hier finde ich Ruhe und Geborgenheit
- Und bei der Feier zur Goldenen Konfirmation im Sommer berichtete eine Frau
In dieser Kirche bin ich getauft, konfirmiert und getraut worden, habe meine Kinder hier getauft und sie haben hier geheiratet, aber ich habe auch hier von meinem Mann Abschied genommen und ich möchte hier auch zur letzten Ruhe geleitet werden …
Das ist meine Kirche !

Schon aus diesen paar Aufzählungen wird deutlich, die Stadtkirche Preetz ist den Menschen aus Stadt und Land unabhängig ihrer Nähe zur Institution Kirche viel mehr als nur ein Ort für Gottesdienste.
Die Stadtkirche ist Beruhigung,
sie dient der Besinnung,
sie ist Orientierung,
sie ist Heimat,
sie ist ein Zentrum dieser Stadt.

Aber unsere gute alte Stadtkirche ist in die Jahre gekommen. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts wird das architektonisch besondere Tonnengewölbe durch einen einzigartigen Dachstuhl getragen.
Wind und Wetter haben die schützenden Ziegel verbraucht, der Dachstuhl drückt auf die Außenwände. Würden diese nicht durch eiserne Zuganker zusammengehalten werden, würde uns das Dach bald auf den Kopf fallen. Aber auch die Verankerungen im Mauerwerk sind so schwach geworden, dass es höchstes gebot ist, alsbald mit den sanierungsarbeiten zu beginnen.

Diese notwendigen Arbeiten werden sehr aufwendig und somit teuer sein. Die fachgerechte Ausführung verlangt fundierte Kenntnisse historischer Bauart sowie moderner Techniken für denkmalschützende Sanierung.

Die Kosten wird die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Preetz nicht alleine übernehmen können, will sie ihrer Verpflichtung treu bleiben, in gelebte Kirche - in Menschen - zu investieren. Natürlich gehört der Erhalt der notwendigen Gebäude dazu, aber diese Aufgabe ist zu groß.

Auch wenn es verschiedene Fördermöglichkeiten zu akquirieren gilt, bleiben doch wir, Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Land die wichtigste Quelle für alles, was der Erhaltung der Stadtkirche Preetz dient.

Deshalb ist der Fördervereines Stadtkirche Preetz ins Leben gerufen worden mit dem Wunsch, möglichst viele - nein - möglichst sehr viele Bürger und Bürgerinnen aus Stadt und Land, Firmen, Vereine und Institutionen unserer Region als Mitglieder oder Förderer des Vereines begrüßen zu können, alle vereint in dem Ziel, die Kirchengemeinde Preetz direkt in der Unterhaltung der Stadtkirche Preetz zu unterstützen.

Dazu ist jede Hilfe recht,
-  Ob finanzielle Unterstützung
-  Oder auch tätige Mithilfe in der Vereinsführung und –kommunikation
                    Oder manchen noch planenden Veranstaltungen
Bitte helfen Sie, unser aller Stadtkirche Preetz auch noch vielen zukünftigen Generationen als ein Preetzer Zentrum, als Sein Haus in unserer Stadt zu erhalten.

In einem Prospekt haben wir Aufgaben und Ziele des
Fördervereines Stadtkirche Preetz
Zusammengestellt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn sich daraus weitere Kontakte ergäben.

Zum Schluss seien Sie gegrüßt mit einem der ältesten Segenssprüche unserer Kirche, einem Wort, das der hohe Kirchturm stets allen Menschen seines Einzugsgebietes gleichermaßen übermitteln möchte


Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft
Bewahre Eure Sinne und Herzen in Jesus Christus

VIELEN DANK
 

[Startseite] [Kirchendach] [Veranstaltungen] [Das haben wir gesagt] [Wer sind wir] [Worum geht es] [Was wollen wir tun] [Wie können Sie uns unterstützen] [Weitere Dokumente] [Impressum] [Datenschutz]